Rechtsanwälte Andres & Macht

Rechtsanwältin Irina Andres und Rechtsanwalt Günther Macht bearbeiten Hand in Hand vorwiegend medizinnahe rechtliche Vorgänge.

Insofern greifen wir auch alte, zum Teil länger in der Vergangenheit liegende Verfahren wieder auf, insbesondere im Zusammenhang von Stützrentenverfahren.

 

Im privaten Versicherungsrecht geht es wesentlich um private Unfallversicherungen, auch im Rahmen von Verkehrsunfällen, private Berufsunfähigkeitsversicherungen und Lebensversicherungen.

Wir arbeiten im Bewusstsein gefährlicher Fristabläufe in der Berufsunfähigkeitsversicherung (hier ist frühzeitige Anwaltsbeauftragung sinnvoll).

Zu Unfallversicherungen gehören auch Insassenunfallversicherungen, die oft unberücksichtigt bleiben, aber dennoch hochinteressant sind, wenn vom Unfallgegner nicht voller Ersatz zu erhalten ist oder man wegen Risikos (insbesondere im Ausland) von einer Klage dort absieht.

Angesichts langwieriger Verfahren, insbesondere auch im Sozialrecht, ist von entscheidender Bedeutung die Nutzung von Verfahren wegen

einstweiligen Anordnungen und

einstweiligen Verfügungen.

Die Kanzlei ist erfahren in der Nutzung dieser Instrumente und wendet sie zielgerichtet an.

AKTUELLES:

  • COVID-19 Erkrankung als Arbeitsunfall oder Berufskrankheit?
  • Erhöhung der privaten Versicherungsbeiträge (aktuelles BGH Urteil aus 12/2020)

Kommen Sie gerne auf uns zu!

Rechtsanwälte

Rechtsanwalt Günther Macht

Fachanwalt für Sozialrecht

Profil anschauen

Rechtsanwältin Irina Andres

Privates Versicherungsrecht, Sozialrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht

Profil anschauen

Wir beraten Sie vor allem in folgenden Fachgebieten

Aktuelles & Wissenswertes aus unserem Blog

Stellungnahme Jugendhilfe zu Teilhabebeeinträchtigung

Die Stellungnahme eines Trägers der Jugendhilfe kann beachtliche Aussagekraft haben, wenn über das Vorliegen einer Teilhabebeeinträchtigung am Leben in der Gesellschaft entschieden wird. [ … ]

Hier weiterlesen →

Bei Entstellung: Gesetzliche Krankenversicherung muss korrigierende Operation zahlen

Nach einem Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen (LSG) muss die Gesetzliche Krankenversicherung bei einer Entstellung eine korrigierende Operation bezahlen. Geklagt hatte eine Briefzustellerin, der [ … ]

Hier weiterlesen →

Unfallversicherungsschutz auch an einem Probetag

Ein Arbeitssuchender, der in einem Unternehmen einen “Probearbeitstag” verrichtet und sich dabei verletzt, ist als so genannter “Wie-Beschäftigter” gesetzlich unfallversichert. Insbesondere lag die [ … ]

Hier weiterlesen →

Bundeskabinett beschließt Angehörigen-Entlastungsgesetz

Unterhaltsverpflichtete Eltern und Kinder von Leistungsbeziehern der Sozialhilfe sollen künftig erst bei Überschreitung eines Jahresbruttoeinkommens von 100.000 € vom Sozialhilfeträger zur Zahlung von [ … ]

Hier weiterlesen →
Sie benötigen Hilfe oder haben Fragen?
Sprechen Sie uns an - wir können Ihnen sicher helfen!